Datenschutzerklärung der mah-ATN GmbH

  1. Allgemeines und Verantwortlicher

Diese Datenschutzerklärung klärt über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung (u.a. Erhebung, Verarbeitung und Nutzung sowie Einholung von Einwilligungen) von personenbezogenen Daten innerhalb unseres Online- und Offlineangebotes und unserer Webseiten, Funktionen und Inhalte (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als “mah-ATN Angebot”) gemäß der Datenschutzgrundverordnung (EU) 2016/679 („DSGVO“) auf sowie über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten der Beschäftigten unserer Geschäftspartner, die wir im üblichen Geschäftsverkehr verarbeiten.

Anbieter des mah-ATN Angebots und die datenschutzrechtlich verantwortliche Stelle ist:

mah-ATN GmbH

Isarstr. 1

D-82065 Baierbrunn

Deutschland

Telefon: +49-89-74 48 24 82

E-Mail: rahn@mah.de 

(nachfolgend bezeichnet als “mah-ATN GmbH”, “wir” oder “uns”). 

Der Begriff “Nutzer” bzw. „Betroffene“ umfasst alle Kunden und Besucher unseres mah-ATN Angebots sowie alle natürlichen Personen, deren personenbezogene Daten wir im üblichen Geschäftsverkehr verarbeiten. 

Die Datenschutzerklärung ist auch digital verfügbar:

Datenschutz | mah-ATN GmbH

  1. Datenschutzbeauftragter:

Manuela Rahn, 

Isarstr. 1

D-82065 Baierbrunn

Deutschland

Telefon: +49-89-74 48 24 82

E-Mail: rahn@mah.de

  1. Grundsätzliche Angaben zur Datenverarbeitung

Wir verarbeiten personenbezogene Daten der Betroffenen nur unter Einhaltung der einschlägigen Datenschutzbestimmungen entsprechend den Geboten der Datensparsamkeit- und Datenvermeidung. Das bedeutet die Daten der Nutzer werden nur beim Vorliegen einer Rechtsgrundlage zur Verarbeitung, insbesondere wenn die Verarbeitung zur Erbringung unserer vertraglichen Leistungen erforderlich, bzw. gesetzlich vorgeschrieben ist, unsere berechtigten Interessen vorliegen oder uns eine Einwilligung des Betroffenen vorliegt. 

  1. Kategorien Betroffener, Kategorien personenbezogener Daten und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Wir verarbeiten folgende personenbezogene Daten zu folgenden Zwecken:

Kategorie Betroffener

Kategorie personenbezogener Daten

Zweck und Rechtsgrundlage der Verarbeitung 

Website Besucher

Personenbeziehbare technische Daten, wie z.B. IP-Adressen, Klickverhalten etc. Diese Daten werden in der Regel über unsere Cookies und Tracking Tools verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie Policy, integriert in unserem Cookie Banner:

www.mah.de.

Art. 6 (1) lit. f) DSGVO (berechtigte Interessen), soweit Daten von Cookies und Tracking Tools erhoben werden, die für den Betrieb der Website notwendig sind.

Art. 6 (1) lit. a) DSGVO (Einwilligung), bei allen anderen Cookies und Tracking Tools zu statistischen, analytischen und werblichen Zwecken. Die Einwilligung erfüllt auch die Anforderungen des § 25 TTDSG.

Kontaktdaten, Name, Vorname sowie alle anderen personenbezogenen Daten, die ein Website Besucher uns im Rahmen einer Kontaktaufnahme über unsere Kontaktmöglichkeiten zusenden kann. 

Art. 6 (1) lit. b) oder lit. f) DSGVO, je nachdem, ob die Kontaktaufnahme zur Anbahnung eines Vertrages erfolgt oder einen anderen Zweck hat. Im letzten Fall haben wir ein berechtigtes Interesse daran, die Anfrage zu bearbeiten und ggf. zu beantworten. 

Personen, die mit uns Offline Kontakt aufnehmen

Kontaktdaten, Name, Vorname sowie alle anderen personenbezogenen Daten, die ein der Betroffene uns im Rahmen der Kontaktaufnahme über unsere Offline-Kontaktmöglichkeiten zusenden kann. 

Art. 6 (1) lit. b) oder lit. f) DSGVO, je nachdem, ob die Kontaktaufnahme zur Anbahnung eines Vertrages erfolgt oder einen anderen Zweck hat. Im letzten Fall haben wir ein berechtigtes Interesse daran, die Anfrage zu bearbeiten und ggf. zu beantworten. 

Geschäftspartner (natürliche Personen)

Alle personenbezogenen Daten, die für die Durchführung des geschäftlichen Verhältnisses (Warenbestellung, Einrichtung des Kundenkontos etc.) notwendig sind. Da die Daten direkt bei dem Geschäftspartner erhoben werden, gilt Art. 12 (4) DSGVO.

Art. 6 (1) lit. b) DSGVO (Erfüllung des Vertrages, Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen).

Beschäftigte des Geschäftspartners (Unternehmen)

Geschäftliche Kontaktdaten des Beschäftigten, Position im Unternehmen, Geschäftsadresse.

Art. 6 (1) lit. f) DSGVO (unser berechtigtes Interesse an der Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber des Betroffenen im üblichen Geschäftsverkehr). 

Bewerber

Bewerbungsunterlagen, soweit diese uns zugesandt werden. 

§ 26 Bundesdatenschutzgesetz in Verbindung mit Art.88 DSGVO. 


 

  1. Weitere Rechtsgrundlagen und Zwecke der Verarbeitung

Darüber hinaus verarbeiten wir personenbezogene Daten zu folgenden Zwecken:

  • Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung (Art. 6 (1) lit. c) DSGVO)

  • Wahrung unserer berechtigten Interessen (Art. 6 (1) lit. f) DSGVO):

    • Betrugsprävention

    • Risikomanagement

    • Marketing/Werbung im gesetzlich zulässigen Umfang

    • Gruppeninterne Datenübermittlung im Rahmen von Projektmanagement, Administration etc.

    • Rechtsverteidigung und Durchsetzung rechtlicher Ansprüche

    • Performance-Evaluierung

  1. Dauer der Verarbeitung personenbezogener Daten

Personenbezogene Daten werden gelöscht, sofern sie ihren Verwendungszweck erfüllt haben und der Löschung keine Aufbewahrungspflichten oder Aufbewahrungsrechte entgegenstehen.

  1. Übermittlung an Dritte und Kategorien der Empfänger

Wir übermitteln die Daten der jeweiligen Betroffenen an unsere Dienstleister (z.B. wenn es zu Abrechnungszwecken oder für den Versand erforderlich ist), an Aufsichtsbehörden etc. Zu unseren Dienstleistern zählen insbesondere: IT, Logistik, Übersetzer, Rechtsanwälte, Buchhaltung, Wirtschaftsprüfer, Anbieter von Datenmanagement-Systemen und Kommunikationstools. Mit Dienstleistern, die in unserem Auftrag personenbezogene Daten verarbeiten, haben wir einen Auftragsverarbeitungsvertrag gem. Art. 28 der DSGVO abgeschlossen. 

Eine Weitergabe erfolgt zudem dann, wenn wir aufgrund gesetzlicher Bestimmungen und/oder behördlicher oder gerichtlicher Anordnungen zu einer Datenweitergabe berechtigt oder verpflichtet sind. Dabei kann es sich insbesondere um die Auskunftserteilung für Zwecke der Strafverfolgung, zur Gefahrenabwehr oder zur Durchsetzung geistiger Eigentumsrechte handeln.

Soweit Ihre Daten im erforderlichen Umfang an Dienstleister weitergegeben werden, haben diese nur insoweit Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten, wie dies zur Erfüllung ihrer Aufgaben notwendig ist. Diese Dienstleister sind verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten gemäß den geltenden Datenschutzgesetzen, insbesondere der DSGVO zu behandeln.

Über die vorgenannten Umstände hinaus übermitteln wir Ihre Daten grundsätzlich nicht ohne Ihre Einwilligung an Dritte. Insbesondere haben wir keine Dienstleister oder Gruppengesellschaften in einem Drittland außerhalb der EU/des EWR, welches ein unzureichendes Datenschutzniveau entsprechend der Einschätzung der EU Kommission hat, ausgenommen die Anbieter von Cookies und Tracking Tools, welche wir in unserer Cookie Policy ausdrücklich benennen.

  1. Internationaler Datentransfer

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehungen können Ihre personenbezogenen Daten an Geschäftspartner in Drittländern übermittelt werden. Diese können sich auch außerhalb der EU / des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR), also in Drittländern, befinden. 

Einigen Drittländern bescheinigt die Europäische Kommission durch sog. Angemessenheitsbeschlüsse einen Datenschutz, der dem EWR-Standard vergleichbar ist (eine Liste dieser Länder sowie eine Kopie der Angemessenheitsbeschlüsse erhalten Sie hier: http://ec.europa.eu/justice/data-protection/international-transfers/adequacy/index_en.html). In anderen Drittländern, in die ggf. personenbezogene Daten übertragen werden, herrscht aber unter Umständen wegen fehlender gesetzlicher Bestimmungen kein durchgängig hohes Datenschutzniveau. Soweit dies der Fall ist, achten wir darauf, dass der Datenschutz ausreichend gewährleistet ist. Möglich ist dies über bindende Unternehmensvorschriften, Standard-Vertragsklauseln der Europäischen Kommission zum Schutz personenbezogener Daten, Zertifikate oder anerkannte Verhaltenskodizes gem. Kapitel V der DSGVO. Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie hierzu nähere Informationen erhalten möchten.

  1. Rechte der Betroffenen und Löschung von Daten

Das geltende Datenschutzrecht gewährt Betroffenen gegenüber dem Verantwortlichen hinsichtlich der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten umfassende Betroffenenrechte (Auskunfts- und Interventionsrechte), über die wir nachstehend informieren:

Auskunftsrecht gemäß Art. 15 DSGVO: Betroffene haben insbesondere ein Recht auf Auskunft über ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer bzw. die Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruch gegen die Verarbeitung, Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, die Herkunft ihrer Daten, wenn diese nicht durch uns bei den Betroffenen erhoben wurden, das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik und die sie betreffende Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer solchen Verarbeitung, sowie das Recht auf Unterrichtung, welche Garantien gemäß Art. 46 DSGVO bei Weiterleitung ihrer Daten in Drittländer bestehen;

Recht auf Berichtigung gemäß Art. 16 DSGVO: Betroffene haben ein Recht auf unverzügliche Berichtigung der sie betreffender unrichtiger Daten und/oder Vervollständigung ihrer bei uns gespeicherten unvollständigen Daten;

Recht auf Löschung gemäß Art. 17 DSGVO: Betroffene haben das Recht, die Löschung ihrer personenbezogenen Daten bei Vorliegen der Voraussetzungen des Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu verlangen. Dieses Recht besteht jedoch insbesondere dann nicht, wenn die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 DSGVO: Betroffene haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, solange die von ihnen bestrittene Richtigkeit ihrer Daten überprüft wird, wenn die Betroffenen eine Löschung ihrer Daten wegen unzulässiger Datenverarbeitung ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Verarbeitung ihrer Daten verlangen, wenn die Betroffenen ihre Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, nachdem wir diese Daten nach Zweckerreichung nicht mehr benötigen oder wenn Betroffene Widerspruch aus Gründen ihrer besonderen Situation eingelegt haben, solange noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründe überwiegen;

Recht auf Unterrichtung gemäß Art. 19 DSGVO: Haben Betroffene das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Den Betroffenen steht das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 DSGVO: Betroffene haben das Recht, Ihre personenbezogenen Daten, die sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen, soweit dies technisch machbar ist;

Recht auf Widerruf erteilter Einwilligungen gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO: Betroffene haben das Recht, eine einmal erteilte Einwilligung in die Verarbeitung von Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden wir die betroffenen Daten unverzüglich löschen, sofern eine weitere Verarbeitung nicht auf eine Rechtsgrundlage zur einwilligungslosen Verarbeitung gestützt werden kann. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt;

Recht auf Beschwerde gemäß Art. 77 DSGVO: Wenn Betroffene der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt, haben sie - unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs - das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat des jeweiligen Aufenthaltsortes, Arbeitsplatzes oder des Ortes des mutmaßlichen Verstoßes.

WIDERSPRUCHSRECHT

SOWEIT WIR IM RAHMEN EINER INTERESSENABWÄGUNG PERSONENBEZOGENEN DATEN AUFGRUND UNSERES ÜBERWIEGENDEN BERECHTIGTEN INTERESSES VERARBEITEN, HABEN NUTZER DAS JEDERZEITIGE RECHT, AUS GRÜNDEN, DIE SICH AUS IHRER BESONDEREN SITUATION ERGEBEN, GEGEN DIESE VERARBEITUNG WIDERSPRUCH MIT WIRKUNG FÜR DIE ZUKUNFT EINZULEGEN.

MACHEN BETROFFENE VON IHREM WIDERSPRUCHSRECHT GEBRAUCH, BEENDEN WIR DIE VERARBEITUNG DER BETROFFENEN DATEN. EINE WEITERVERARBEITUNG BLEIBT ABER VORBEHALTEN, WENN WIR ZWINGENDE SCHUTZWÜRDIGE GRÜNDE FÜR DIE VERARBEITUNG NACHWEISEN KÖNNEN, DIE IHRE INTERESSEN, GRUNDRECHTE UND GRUNDFREIHEITEN ÜBERWIEGEN, ODER WENN DIE VERARBEITUNG DER GELTENDMACHUNG, AUSÜBUNG ODER VERTEIDIGUNG VON RECHTSANSPRÜCHEN DIENT.

WERDEN PERSONENBEZOGENEN DATEN VON UNS VERARBEITET, UM DIREKTWERBUNG ZU BETREIBEN, HABEN BETROFFENE PERSONEN DAS RECHT, JEDERZEIT WIDERSPRUCH GEGEN DIE VERARBEITUNG SIE BETREFFENDER PERSONENBEZOGENER DATEN ZUM ZWECKE DERARTIGER WERBUNG EINZULEGEN. BETROFFENE PERSONEN KÖNNEN DEN WIDERSPRUCH WIE OBEN BESCHRIEBEN AUSÜBEN.

MACHEN BETROFFENE PERSONEN VON IHREM WIDERSPRUCHSRECHT GEBRAUCH, BEENDEN WIR DIE VERARBEITUNG DER BETROFFENEN DATEN ZU DIREKTWERBEZWECKEN.

  1. Änderungen der Datenschutzerklärung

Wir behalten uns vor, die Datenschutzerklärung zu ändern, um sie an geänderte Rechtslagen, oder bei Änderungen des Dienstes sowie der Datenverarbeitung anzupassen. Dies gilt jedoch nur im Hinblick auf Erklärungen zur Datenverarbeitung. Sofern Einwilligungen der Betroffenen erforderlich sind oder Bestandteile der Datenschutzerklärung Regelungen des Vertragsverhältnisses mit den Betroffenen enthalten, erfolgen die Änderungen nur mit Zustimmung der Betroffenen.

Die Betroffenen werden gebeten sich regelmäßig über den Inhalt der Datenschutzerklärung zu informieren.